Gelenkbeschwerden

Gelenkschmerzen kennt fast jeder.

Sind es im Kindesalter meist harmlose Wachstumsschübe, können Gelenkschmerzen bei etwas älteren Kindern möglicherweise auf ernst zu nehmende Wachstumsstörungen wie etwa den sogenannten „Hüftschnupfen“ oder das „Schlatter-Knie“ hindeuten.

Im Erwachsenenalter sind Sportverletzungen oder Unfälle, Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis oder schlicht Fehlhaltung und Überlastung häufige Ursache von Gelenkschmerzen, die den gewohnten Bewegungsradius und damit den Alltag zunehmend und empfindlich beschneiden.

Die gefürchtete Arthrose ist im besten Fall nur als Knirschen und Knacken hörbar. Oft führt diese Erkrankung, die meist das Ergebnis von jahrelanger Überbelastung oder Unfallfolge ist, jedoch zu Anlaufschmerzen unterschiedlicher Ausprägung, wiederkehrenden Schwellungen und zum Teil sehr schmerzhafter Bewegungseinschränkung.

Der Gang zu einem Orthopäden ist in aller Regel sehr vernünftig. Ist der Auslöser der Schmerzen gefunden, sind – je nach Einschränkung und Schmerzbild – z. B. Krankengymnastik, Physiotherape und Bewegungsschulung sinnvoll und hilfreich.

Sehr gute Unterstützung bietet auch die Naturheilkunde z. B. mit pflanzlichen Medikamenten, Kneipp-Anwendungen, Schröpfen, Blutegeln oder Akupunktur!

 

HPBorder

Impressum                        Link zur Datenschutzerklärung von WordPress